2 Gedanken zu „Inseln?

  1. Hallo Milan,
    im ersten Moment finde ich dies einen schönen Gedanken.
    Aber dann kommen mir Zweifel – das meint ja auch, dass ich mit allem Bösen, Schlechten, Grausamen in dieser Tiefe verbunden bin. Das wiederum erschreckt mich. Davon will ich mich lieber abgrenzen.
    Puh, weiß gerade nicht, was ich davon halten soll. Wollte aber meine Gedanken mitteilen.
    Grüssle, Lisa

    • Hallo Lisa,
      danke fürs Teilen Deiner Gedanken.
      Ja, Deine Folgerung halte ich für schlüssig: Wenn wir diese tiefe Verbundenheit tatsächlich spüren wollen und sie zulassen, kommen wir nicht nur mit den schönen Dingen in Kontakt. Uns berühren dann auch die Schattenseiten. So finden wir dann auch mehr Verständnis für diese Schattenseiten, für das Böse und das Grausame, wie Du schreibst. Verständnis nicht in dem Sinne, dass wir es auch akzeptieren, sondern dass wir die Dynamik, wie es dazu kommt, besser verstehen. Und dann auch besser damit umgehen können.
      Die Gefahr ist in der Tat, dass uns diese Schwingungen, wenn wir mit ihnen in Resonanz gehen, anstecken. Das ist z.B. der Fall, dass wir auch wütend werden, wenn uns jemand voller Wut beschimpft. Oder wir „böse“ werden, wenn jemand böse zu uns ist.
      Die Kunst, die es zu erlernen gilt, ist, dass wir uns von allem berühren lassen können, um es zu verstehen UND uns dann wieder davon lösen können um zu unserem Kern zurück zu kommen. Zu unseren Eigenschwingungen.
      Dann wird es zum Geschenk. Für uns und für unsere Mitmenschen.
      Sei herzlich gegrüßt,
      milan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.