Wege entstehen

Wege_gehenIn der Nähe der Universität war eine neue Wohnanlage für die Studierenden erbaut worden. Die Häuser waren bezugsfertig, die Wiesen angelegt, was noch fehlte, waren gepflasterte Wege zwischen den Häusern und zu den Bibliotheken und Lehrgebäuden.
Als die Architektin von den Arbeitern nach den Plänen für die Wege gefragt wurde, bat sie um Geduld: „Lasst uns das in ein paar Wochen entscheiden“, sagte sie.
Nach 3 Monaten machten sie einen Ortstermin und stellen fest, dass sich bereits Trampelpfade zwischen den Häusern und den anderen Gebäuden gebildet hatten.
„Hier können wir deutlich sehen, welche Wege gebraucht werden“, sagte die Architektin. „Diese Wege können Sie jetzt befestigen.“

Fahne im Wind

Fahne im Wind

Zwei Zenschüler betrachteten eine Fahne, die im Wind flatterte, und diskutierten darüber.
„Es ist die Fahne, die sich bewegt“, sagte der eine.
„Nein, du hast Unrecht“, sagte der andere. „Es ist der Wind, der sich bewegt“.
Ein Meister, der den Streit mit angehört hatte, näherte sich den Schülern
und sagte: „Ihr habt beide unrecht. Es ist euer Geist, der sich bewegt.“

________________